Region Fribourg Bern

Publikationsdatum: 
05.06.2014
Es ist bekanntlich nicht alles «Wurscht» im Leben und schon gar nicht, wenn eine Selbige noch singt! Ehrlich gesagt–gesehen habe ich den diesjährigen Eurovision-Song-Contest inklusive der jeweils oberpeinlichen Pseudo-Punkteverteilung nicht, aber ziemlich viel davon gehört und gelesen schon. Interessant festzustellen, dass offenbar kaum jemand geschaut hat! Da drängt sich die Frage auf, wo denn um Himmelswillen die Abermillionen von Zuschauern herkommen? Die Siegernation Österreich alleine kann es wohl kaum gewesen sein. Nun, einen Transvestiten mit Bart hatte die Welt bisher noch nicht ...
Publikationsdatum: 
13.03.2014
Wenn Sie jetzt gedacht haben, es handle sich bei der im Titel erwähnten Bezeichnung um eine gefährliche Virusinfektion, dann haben Sie recht. Es scheint tatsächlich so, als ob eine neue Krankheit oder womöglich sogar Epidemie ausgebrochen ist! Überall und für alles auf der Welt wird demonstriert, was das Zeug hält. Gut – es kann ja in bestimmten Situationen sinnvoll und nützlich sein, um auf Missstände, Ungerechtigkeiten oder was auch immer, aufmerksam zu machen. Daran ist nicht zu zweifeln … In vielen Fällen scheint es aber, dass es nicht mehr um die eigentliche Sache, sondern einfach ums ...
Publikationsdatum: 
19.12.2013
Den drei Königen aus dem Morgenland gleich, besuchen uns nicht nur zur Weihnachtszeit immer mehr Durchreisende, welche leider genau das Gegenteil im Sinn haben. Es wird geklaut, was das Zeug hält! Während vor gar nicht allzu langer Zeit ein Einbruch in der Region wochenlang zu reden gab, die Zeitung einer solchen Unverschämtheit gebührend Platz einräumte und den gefassten Tätern ziemlich hohe Strafen drohten, nehmen wir heute kaum mehr Notiz davon und alles scheint irgendwie «normal». Private Haushalte, Firmen und offenbar besonders beliebt … Tankstellen werden Opfer dieser Kriminaltouristen ...
Publikationsdatum: 
07.11.2013
Mit dem jährlich verliehenen Prix ATEC von Fr. 5`000.- sollen neuartige Ideen oder aussergewöhnliche Projekte der Region unterstützt werden. Ein modernes und dynamisches Image soll gefördert werden und die Projekte sollen Ausdruck sein für positives und zukunftsweisendes Handeln, unabhängig davon, ob sie aus dem Bereich Kultur, Politik, Wirtschaft oder Sport stammen. Projekte können bei der ATEC Personal AG angemeldet werden. Papiliorama erhält den Prix Atec Der diesjährige Prix Atec geht an das Papiliorama in Kerzers. Direktor Caspar Bijleveld will mit dem Preis dafür sorgen, dass seine ...
Publikationsdatum: 
07.11.2013
Der SRF-Sportmoderator Jann Billeter und der ehemalige Gottéron-Spieler und Eishockeyexperte Mario Rottaris lieferten sich gestern bei den Wallenried-Gesprächen einen witzigen und unterhaltsamen Schlagabtausch. Wer das Duo Jann Billeter und Mario Rottaris von der TV-Eishockeyberichterstattung kennt, weiss, dass die beiden gut harmonieren–und sich gegenseitig gerne auf die Schippe nehmen. Das taten sie gestern auch bei den Wallenried-Gesprächen im Golf- und Country-Club Wallenried. «Heute sind unsere Rollen vertauscht, jetzt kann ich dir mal ‹eklige› Fragen stellen», sagte der frühere Gottéron ...
Publikationsdatum: 
26.09.2013
In verschiedensten Bereichen beim Bund, den Kantonen und Gemeinden wird non-stopp darüber debattiert, wie und wie viel Geld eingenommen werden kann. Die einzige Quelle ist bekannt! Betroffen sind durchwegs wir alle und die Fragen über die echte Notwendigkeit halten sich meistens in Grenzen. Bei den Ausgaben und Sparmassnahmen wird’s dann allerdings schon schwieriger. Dass diese Prozesse zum politischen Alltag gehören ist zu akzeptieren und wird im Prinzip auch von niemandem bestritten. Was nun aber in letzter Zeit – namentlich beim Bund – in verschiedenen Informatik-Projekten mit zig zum ...
Publikationsdatum: 
04.07.2013
Nach Interpretation des Duden versteht man unter dem Begriff «Zeitgeist», eine in einem bestimmten Zeitalter, charakteristische allgemeine Denk- und Fühlweise, eine geistige Haltung. Die Tendenz zu meinen, dass das Neue – was immer damit gemeint ist – eh besser ist als Altbewährtes, ist nicht aufzuhalten und dass bekanntlich das Neue, oft auch der Feind des Guten ist, wird zwar erkannt, in vielen Fällen aber meistens (zu) spät… Besonders augenfällig ist der sich rasch verändernde Zeitgeist in der Mode, Kommunikation und generellen Verhaltensmustern. So suggerieren uns die Designer Jahr für ...
Publikationsdatum: 
11.04.2013
Nach bald zehn Jahren «Hightech in the Green»-Euphorie heisst das neue Zauberwort in der Freiburger Wirtschaftsszene Blue Factory. Also quasi Hightech in the Green in the City. Da gilt es, den Durchblick zu bewahren, um nicht plötzlich nur noch rotzusehen … Selbstverständlich sind all diese Bemühungen, welche der wirtschaftlichen Entwicklung förderlich sind, zu würdigen. Nun regen aber Berichte und Kommentare in verschiedenen Bevölkerungskreisen zu Diskussionen an und deshalb seien auch hier einige Überlegungen, aus Sicht des «normalen» Gewerbes, erlaubt. Der Reihe nach: Was wurde nicht schon ...
Publikationsdatum: 
08.04.2013
Bundesrätin Doris Leuthard beehrte gestern als Gastrednerin die 33. Wallenried-Gespräche. Bestens gelaunt sprach sie über Subventionen, unternehmerische Verantwortung und Highlights ihrer bisherigen siebenjährigen Amtszeit. Die 33. Ausgabe der Wallenried-Gespräche trumpfte gestern Montag mit gleich zwei Premieren auf: Mit Doris Leuthard trat nicht nur erstmals ein Mitglied der Schweizer Regierung als Gastreferent am Treffen von regionalen Wirtschaftsvertretern auf, sondern auch zum ersten Mal eine Frau. «Dass die erste Frau gleich eine Bundesrätin ist, hätte ich mir nicht träumen lassen», ...
Publikationsdatum: 
17.01.2013
Nun ist es also amtlich! Wieder einmal hat ein völlig irreales Wahlversprechen eines etwas westlich von uns regierenden Präsidenten, Schiffbruch erlitten. Hollandes Idee ist und war es, all jenen, die sich durch Fleiss, Ideen, Engagement und was immer auch, eine besonders gute finan-zielle Situation geschaffen haben und damit notabene schon jetzt den Staatshaushalt in Schwung halten, einfach noch mehr, viel mehr, ja eigentlich am liebsten alles, wegzunehmen. Dass ihn nun sein eigener Verfassungsrat gestoppt hat, scheint Hollande kalt zu lassen. Klar, er ist ja schliesslich gewählt, und dass ...

Seiten